Erlebnis Schlange stehen – Ein Besuch im Heidepark Soltau

Im August waren wir im Heidepark Soltau und wollten eigentlich einen netten Tag verleben. Wie dieser ablief könnt Ihr meinem Brief an die Geschäftsführung des Heideparks entnehmen:

<brief>

Heide-Park Soltau GmbH
[Name_Geschäftsführer]
Heidenhof
29614 Soltau

Berlin, 15.09.2009

Erlebnis Schlange stehen – Ein Besuch im Heidepark Soltau

Sehr geehrter Herr [Name_Geschäftsführer],

leider muss ich Ihnen mitteilen, dass mein letzter Besuch am 15.08.2009 im Heidepark Soltau wenig mit einem schönen Erlebnis, Spass oder Erholung zu tun hatte.

Der Besuch im Park lässt sich in wenigen Worten zusammenfassen:

  • 132 € Eintritt (4 Personen je 33 €)
  • 8 € Parkgebühr (2 Autos je 4 €) auf einem unbewachten(!) Parkplatz
  • ca. 5 Stunden Schlange stehen vor den Fahrgeschäften
  • ca. 10 Minuten Fahren in den Fahrgeschäften
  • Expresskarten waren bereits ausverkauft
  • 1 Stunde Schlange stehen für Essen und Trinken

Zu allem Überfluss haben wir auch noch die Abendveranstaltung „Pyro Games 2009“ besucht, da wir bereits Karten vorbestellt hatten.

Auch hier möchte ich Ihnen eine kurze Zusammenfassung nicht vorenthalten:

  • 100 € Eintritt (4 Personen je 25 €)
  • 4 Stunden Wartezeit, da der Park um 18:00 Uhr schliesst und das Feuerwerk erst um 22:00 Uhr angefangen hat.

Die Wartezeit kann ich in diesem Fall nachvollziehen, da ein Feuerwerk im Dunkeln eindrucksvoller ist.
Das wäre an sich kein Problem gewesen, wären da nicht die schlechte Musik, die auch noch miserabel abgemischt war und die teuren Ess- und Trinkstände gewesen.

Auf unseren Sitzplatz, der im Preis unserer Karte enthalten war, haben wir bewusst verzichtet, da der separate Sitzbereich eher an Massentierhaltung erinnerte. Eingepfercht auf etlichen Stuhlreihen umfasst von Stahlgittern „weideten“ dort die Besucher auf ihren teuer erkauften Sitzgelegenheiten.
Des Weiteten musste man auch noch an den Toiletten Schlange stehen, da diese nicht ausreichend dimensioniert waren.

Der einzige Lichtblick an diesem Tag, war das eigentliche Feuerwerk. Leider war dies nicht ausreichend, die anderen negativen Eindrücke des Tages aufzuwiegen.

Ich finde es einen Unverschämtheit bei den unangemessen hohen Preisen eine Masse an Besuchern in den Park zu lassen, wohlwissend, dass die Fahrgeschäfte und gastronomischen Einrichtungen, einem derartigen Besucherstrom nicht gewachsen sind.

Ihre Kernkompetenz ist es aus meiner Sicht, die maximalen Besucherzahlen gemäss den Fahrgeschäfts- und Gastronomiekapazitäten zu regulieren. Es ist nicht ausreichend, die gesamte Fläche des Parks möglichst dicht mit Besuchern zu füllen.

Letztendlich haben wir an diesem Tag ca. 300 € (siehe zuvor genannte Kosten + Essen & Trinken) für das Anstehen an Warteschlangen bezahlt. Das kann ich in jedem Supermarkt günstiger haben.

Unter diesen Umständen kommt für uns ein weiterer Besuch in Ihrem Park nicht in Frage. Auch werde ich zukünftig keine Empfehlungen mehr aussprechen, da ich jedem ein Erlebnis dieser Art ersparen möchte.

Ich freue mich über eine Stellungnahme Ihrerseits und erwarte gespannt Ihren Vorschlag zur Rückerstattung unserer Kosten in Höhe von 240 €. Die ich hier gerne noch mal aufliste:

132 € Eintritt Park (4 Personen je 33 €)
+     8 € Parkgebühr
+ 100 € Eintritt Pyro Games 2009 (4 Personen je 25 €)
= 240 €

Dabei sind die Kosten für unsere Verpflegung ausgeschlossen.

Mit freundlichen Grüssen

</brief>

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.